Aktion UBERWACH!

Archive for November, 2005

Somebody from Rotterdam

INDUS3AL is The Third Movements new concept focussing completely on the harder forms within hardcore and breakcore. These styles have developed rapidly over the past years, starting at Illegal raves and then breaking ground into larger crowds. This music guarantees an overdose of energy, dark melodies alongside industrial soundscapes, abusing hard kicks and chaotic patterns.

Versuch 1 einer gelungenen Industrial Hardcore Party (nach viel zu langer Abstinenz) fiel einer bis ins kleinsten Detail undurchdachten Umzugsplanung sowie der Schneehölle Hollands zum Opfer, also wird einfach mal weiter probiert.
Diesmal geht es am 21. Januar 2006 nach Rotterdam (*jubel*, endlich mal was neues für die Augen), die passende Kulisse bildet der Welt grösster Industriehafen - da kann doch gar nichts mehr schiefgehen.
Für die heiter bis fröhliche musikalische Unterhaltung an diesem Abend wurden folgende Meister der Klangeskunst verpflichtet:

  • THE DJ PRODUCER & HELLFISH (UK/FRANCE)
  • MICRON (UK, LIVE)
  • PROMO
  • LENNY DEE (USA)
  • JOSHUA (FRANCE)
  • HECTIC FENCE (LIVE)
  • D-PASSION
  • ALEX B
  • HUSZ
  • DIS-FUNKSHEN (AU)
  • NOMEN
  • No comment »

    Die Büchse der Pandora

    Musik aus dem Internet ist ja eher schon ein alter Hut, frischen Wind in die ganze Sache bringt jetzt pandora.com.
    Das besondere dabei: die gespielten Songs richten sich nach dem eigenen persönlichen Geschmack - es wird nicht strikt nach Kategorien wie z.B. Pop oder Rock unterteilt sondern mithilfe einer Datenbank nach Songs mit ähnlichem Aufbau gesucht.
    Der Ablauf ist dabei ebenso simpel wie das Prinzip: einfach einen favorisierten Song oder Künstler eingeben, daraufhin legt Pandora eine eigene Station an, die von nun an nur noch inhaltlich ähnliche Songs abspielt.

    Pandora

    Um diese Auswahl noch zu verfeinern stehen einem z.B. das bewährte Daumen-hoch/Daumen-runter-Prinzip zur Verfügung. Grafisch ist das Ganze auch recht nett aufbereitet, zu jedem Song wird (wenn vorhanden) das Cover eingeblendet, das Interface gefällt durch seine unauffällige Gestaltung.

    Fazit: die Datenbank könnte zwar noch eine Aufstockung der vertretenen Künstler vertragen, aber zum Erweitern des eigenen musikalischen Horizonts ist Pandora wunderbar geeignet.

    No comment »

    what a ride

    Life is not a journey to the grave with the intention of arriving safely in a pretty and well preserved body, but rather to skid in broadside, thoroughly used up, totally worn out, and loudly proclaiming “WOW - What a Ride!”

    mal schauen wie ich in einem halben Jahrhundert darüber denke..

    No comment »

    Schneller durch Winterreifen

    Im ausklingenden letzten Winter habe ich es noch als Laune meines Wagens abgetan, jetzt jedoch ist es klar: die Endgeschwindigkeit liegt ca. 7-8 km/h über dem vergleichbaren Wert mit Sommerreifen.
    Mögliche Ursachen: kleinere Auflagefläche - dadurch weniger Reibung und besseres Abrollverhalten, ausserdem eine Verminderung des Luftwiderstandes durch die jetzt einfach schmaleren Reifen.

    Das ergibt dann folgende unbefriedigende Regel -> Auto schön, aber langsamer - Auto hässlich weniger schön und schneller.
    *blöde Physik* :-)

    No comment »

    “Herbst” oder: Memories of Green

    .. morgens um 7.. der Himmel ist dunkel,die Strassen funkeln.. es regnet aus Eimern.. die Fahrt durch den Wedding beschert da erst recht keine Glücksgefühle.. fehlt eigentlich nur noch Vangelis zur perfekten Blade Runner-Stimmung.. schwermütiges vom JazzRadio tut´s auch..
    *so, genug gedacht für heute*

    No comment »

    Nette Nachbarschaft

    In den USA kann man sich (moderner GoogleMaps-Technik sei dank) vor einem Wechsel des Wohnortes genau informieren, ob in der neuen Nachbarschaft Sexualstraftäter wohnen.
    Das man sich dazu auch die genaue Adresse, den Namen und sogar ein Photo des Vorbestraften ausgeben lassen kann erinnert stark an John Turturros Szene in The Big Lebowski.
    Bin mal gespannt, wann der erste deutsche Politiker eine ähnliche Veröffentlichung dieser Daten vorschlägt und für ein entsprechendes Medien-Echo sorgt (wahrscheinlich pünktlich zum Sommerloch´06)…

    Übersicht aktueller “Crime-Maps” (auf der rechten Seite)

    No comment »

    Vorstellung Alfa Brera

    Dieser Tage ist der Nachfolger des seit 1992 gebauten Alfa GTV offiziell vorgestellt worden. Nachdem er ja bereits auf diversen Auto-Shows auf der ganzen Welt zu bestaunen war gelangt er nun in die Hände der Journalisten und ab Anfang 2006 dann endlich dorthin, wo er hingehört: auf die Strasse und unter den Hintern der glücklichen Käufer.

    alfa romeo brera in silver

    Hier die Eckdaten der Mailänder Turiner Schönheit (einen ganzen Sack voll Bilder gibt es übrigens hier):

  • zunächst stehen 2 Benziner zur Auswahl, 260 PS und serienmässiger Allradantrieb sind es im Sechszylinder, 185 PS im Vierzylinder
  • die Dieselmotoren folgen Ende 2006, ebenso die Automatikschaltung
  • 50% der Bauteile stammen vom Alfa 159, sofort erkennbar an der gleichen Frontpartie der beiden Modelle
  • die Preise werden ab ca. 34.000 Euro beginnen
  • Brera ist ein bekannter Stadtteil Mailands

    Mit seinem hochwertigen Auftreten dürfte der Wagen ideal zu Alfas neuem Anspruch auf die automobile Premium-Klasse passen und sollte die angepeilten Verkaufszahlen von 2000 Einheiten pro Jahr deutlich übertreffen.

  • Comments (2) »

    Woher kommen unsere Nachnamen?

    buch der namenWer im Grossraum Berlin (oder natürlich auch via Satellit und Internet-Stream) mittags Radio.Eins hört, der kennt ihn bereits: Dr. Jürgen Udolph, Namensforscher an der Universität Leipzig. Seit kurzem gibt es nun ein interessantes Buch, das die Herkunft und Bedeutung vieler Familiennamen näher beleuchtet.
    Kann man eigentlich allen Interessierten nur wärmstens ans Herz legen, nich .. ja..

    No comment »

    Von Killerbibern und verstaubten Colts..

    neue bescheuerte filmtitel braucht das land, als da wären:

  • “Das Wiegenlied vom Totschlag” (Western)
  • “In meiner Wut wieg ich vier Zentner” (Kung Fu im Wilden Westen…nun ja, baut da noch Außerirdische ein und die Kategorie “Trash” ist um einen Platz erweitert worden)
  • “Der Killerbiber” (3 Meter großer Nager der sein Unwesen in ‘nem Ami Tümpel treibt…)
  • “Django - Leck Staub von meinem Colt” (nein, kein schwuler Roadmovie oder die deutsche Version von „the fast and the furious” - der Freizügigkeit der Synchro ist dieser Titel zu verdanken)
  • und mein Favorit:

  • “Sartana- noch warm und schon Sand drauf” (ebenfalls Western, könnte sich aber auch um die Reportage über Katzenklos handeln…
  • No comment »

    tag des mauerfalls..

    frei nach b. brecht: “stellen sie sich vor es ist der 16. jahrestag des mauerfalls und niemand geht hin”.
    verdächtig still ist es dieses jahr in den medien (wenn ich mich da noch an den ‘hype’ vom letzten jahr erinnere..), weder im morgenmagazin, noch in den halbstündlichen heute-nachrichten irgendeine meldung dazu..

    No comment »

    alles klasse

    mesdames et messieurs - das sample für den monat november, diesmal von Kurt Krömers einladendem “Na du alte Kackbratze” (Track 10 - “Der lachende Holländer”):
    zum sample

    No comment »